Tolle Hunde suchen ein Zuhause

Das kleine "Team" vom TSV Neuss-Spanien-Projekt ( Sabrina Schenk, Astrid Weitz) war Anfang August im Tierheim von Encarna, um sich einige Hunde nochmal anzusehen, um diese dann besser beschreiben und vermitteln zu können. Hier der Bericht der Beiden von ihrem 3-Tage-Aufenthalt.

Ausgelöst wurde der Plan durch zwei "Notfälle", die dringend ihre Chance auf einen Platz in Deutschland warteten. Wir wollten hier schnell handeln und organisierten diese eigene kleine Tour.

1.500 km nach Tarragona in 17 Stunden, das war eine gute Fahrt ohne viel Stau, allerdings sehr heiß, teils bis zu 40 Grad schon in Frankreich und in Spanien erst recht. Nach Ankunft um 23 Uhr bei unserem Kontakt Anna, die 30 km vom Tierheim entfernt wohnt und auch ehrenamtlich im Tierheim hilft, und wo wir unterkommen konnten für die drei Tage.

Am nächsten Morgen ging es direkt ins Tierheim. Hier brennt die Sonne mittags bis zu 40 Grad.

Immer wenn ein Zwinger mit 5 bis 7 Hunden gereinigt wird, dürfen die Tiere draußen auf dem umzäunten Gelände flitzen, fressen, in den Wassermuscheln baden und Brot "klauen". Allerdings ist die Zeit immer knapp und kein Schattenplatz auf dem Gelände, außer im Zwinger selber.

Das Tierheim ist etwas tiefer gelegen, die Sonne knallt auch hier ordentlich. Die Wassereimer sind von Gittern geschützt vor dem Umfallen. Alles ist sehr sauber und ordentlich. Encarna leistet hier Großartiges - alleine. Ab und an hat sie Hilfe beim Reinigen der Zwinger oder Schleppen der Futtersäcke oder was noch anliegt in einem Tierheimalltag. Aber im Grunde ist sie alleine.