Hunde im Sommer nicht im Auto lassen

Besorgte Bürger rufen Polizei wegen hechelnder Hunde in verschlossenen Fahrzeugen an.

Bei Sonnenschein keine Hunde im Auto warten lassen.Die Polizei in Neuss wurde in den letzten warmen Tagen in bereits drei Fällen von besorgten Bürgern angerufen, die im Stadtgebiet hechelnde und nach ihrer Meinung in ihrer Gesundheit gefährdete Hunde in verschlossenen Pkw festgestellt hatten. Die bekannt gewordenen Fälle konnten erfreulicherweise vor Ort schnell geklärt werden, nachdem die Hundehalter erschienen waren. Meist war man einkaufen und ja „nur ein Viertelstündchen“ weggewesen. Erfreulicherweise war auch kein Einschreiten derart nötig, dass ein Fahrzeug zum Wohle des Tieres gewaltsam geöffnet oder gar eine Scheibe eingeschlagen werden musste. In Anbetracht der nunmehr einsetzenden Wärmeperiode appelliert die Polizei an Hundehalter, zum Wohle ihrer Schützlinge, sofern sie alleine in einem Fahrzeug verbleiben müssen, für ausreichende Frischluft zu sorgen. In Fällen, bei denen die Polizei einschreiten und ein Fahrzeug gewaltsam geöffnet werden muss, wird gegen einen Hundehalter automatisch ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Dies lässt sich durch den verantwortungsvollen Umgang mit den anvertrauten Tieren durchaus vermeiden!(jl)

26 Ansichten

© Tierschutzverein Neuss e.V.​

Vermittlung von Tieren nur über E-Mail  an den Ansprechpartner auf dem Steckbrief


Geschäftsadresse: (Achtung wir sind kein Tierheim)

Richard-Wagner-Str. 24 - 41515 Grevenbroich

 

Bankverbindung:
Commerzbank Neuss

IBAN: DE25 3004 0000 0787 7780 00 

BIG: COBADEFFXXX

Erstellt mit Wix.com