Unterstützung für gerettete Pferde

Für unsere geretteten Pferde suchen wir nicht nur weitere Paten für die Tierarztkosten, wir brauchen unbedingt noch weitere Paddockplatten und lange Bretter für den Weidezaun.

Der TSV Neuss und die Futterboten e.V. haben 2018 4 Pferde vor der Schlachtung gerettet. Zwei davon konnten vermittelt werden: Eine kleine Stute wohnt als Zweitpony in Kleinenbroich, der Wallach Bafur wurde innerhalb des TSV-Teams adoptiert. Jetzt sind noch die beiden Schecken beim TSV. Die Tiere leben im Offenstall, ein großes gespendetes Weidezelt und ein großer Container stehen als Schutz auf dem Paddock zur Verfügung, eine große Heuraufe haben wir selber gebaut incl Dach.

Jetzt haben wir folgendes Problem: Die Pferde auf dem Paddock stehen wenn es mehrere Tage durchregnet im Matsch. Der Matsch wurde bereits mehrmals abtragen, aber eine Woche später sieht es wieder so aus.

Wer kann uns mit Brettern aushelfen?

Jetzt sollen um die Heuraufe Paddockplatten her und neuer Sand gekauft werden. Für den Weidezaun suchen wir ab Frühjahr weitere Bretter, die ca 3 Meter lang sind. Bei ebay kostet ein Brett 3 bis 5 Euro, das ist günstig, aber die Masse "macht`s". Bisher haben wir hier privat zusammengelegt dafür, aber mehr geht zur Zeit nicht. Daher suchen wir nun Hilfe. Hat jemand lange Bretter übrig? Die Weide-Pfähle stehen knapp 3 Meter auseinander. Hat jemand gebrauchte Paddockplatten übrig und braucht diese nicht mehr?

Unsere beiden Schecken haben es nicht leicht

Der Scheckenwallach "Winnie" ( 15J) hat den Kronenrand verhärtet und die Sehne verkalkt und eine dicke Arthrose im rechten Vorderbein. Daher sollte er zum Schlachter, bzw stand schon dort im Stall mit seiner Freundin "Maja" (12 J alt). Beides verbrauchte Kutschpferde mit Knochenproblemen, somit beide nicht mehr brauchbar und "Mensch" konnte sie nicht mehr nutzen- somit sollten sie zum Schlachter.

"Winnie" bekommt dauerhaft Medikamente u.a. Equipalazone und Mittel wie Teufelskralle und andere pflanz. Helferlein ggf die Entzündung und Schmerzen.

Bisher lief er mal besser, mal schlechter. Je nach Wetter und Belastung auf der Weide. Die Tiere werden weder geritten noch kann man mit ihnen aus gesundheitlichen Gründen spazieren gehen. Sie verbringen ihr Leben mit anderen geretteten Pferden und Ponys auf einem privaten Gelände. Sie müssen niemandem mehr nutzen oder dienen. Einfach das Leben genießen dürfen. Sie werden versorgt mit Heu und Müsli, Möhren, Äpfel und Co. "Winnie" hat Teilpaten für die Tierarztkosten, die Spenden reichen aber nicht aus. Vielleicht möchte noch jemand unseren "Winnie" unterstützen, damit die zukünftige Versorgung abgesichert ist.

Wer uns bei Winnie und Maja unterstützen kann und möchte, wir freuen uns über jede Hilfe!

Ob Rundballen Heu von aktuell 70-80 Euro , Stroh Rundballen 25 Euro , ein Sack Müsli 30kg , Medikamente,......wir freuen uns über jede Hilfe.

Während fast wöchtenlich der Schlachttransporter mit ausgedienten, unerwünschten, jungen und alten Pferden, auch oft Jährlingen und vor allem Ponys ( Kinder sind gewachsen und können die Shettys nicht mehr nutzen) nach Italien zum Mästen und Schlachten gebracht werden, hatten diese 4 Geretteten letztes Jahr Glück.

Mehr können wir aus finanziellen Gründen nicht retten. Wir suchen aber immer Stellen, die noch Pferde aufnehmen könnten. Auch Esel landen regelmäßig beim Schlachthändler. Die Tierschutzkollegen vom befreundeten Verein " PonyRosa e.V." (Verein in Gründung) konnten (Ende Oktober 2019) spontan eine 20J alte, gesunde Stute vom Transport ausladen, der LKW stand gerade vor der Tür des Händlers.... hier hatte jemand offensichtlich noch kurz vorher die ganze Mähne inTurnier-Zöpfchen geflochten......irgendwie markaber....aber diese eine Stute hatte Glück, während der Transport dann mit über 20 anderen Pferden und Ponys weiterfuhr..... nach Italien....die in letzter Minute gerettete Fuchsstute wälzte sich direkt zufrieden auf dem Paddock.....Gänsehaut mit Glücksgefühl beim Zuschauen bekam wohl hier jeder, der etwas Empathie besitzt....

Der befreundete Verein in Gründung: "PonyRosa e.V."- Ein zukünftiger "Tochterverein" von www.podencorosa.de hilft Pferden und Ponys und auch Eseln in Not, bevor sie auf den Schlachttransport gebracht werden. Hier werden immer Patenschaften, Unterstützer und besonders FÜR-IMMER-ZUHAUSE für die Pferde gesucht. Kontakt: info@podencorosa.de

Zur Erklärung des Schlachtpreises, den wir und andere Retter zahlen müssen, um die Tiere zu retten: Der Händler kauft die Pferde dem Besitzer ab, wenn diese geschlachtet und zerlegt, kostet dies Arbeitzeit. Der Schlachtpreis, den wir gezahlt haben, lag und liegt zwischen dem Einkauf und Schlachtpreis. Denn der Händler spart sich das Töten und Zerlegen des Pferdes.

Bei Rückfragen zu o.g. Pferden oder wer einem anderen Pferd in aktuer Not helfen kann ( und wenn es ein Teil der Auslöse vom Schlachtpreis ist):

Tierschutzverein Neuss e.V.

Astrid.Weitz-Schneider@tsv-neuss.de

Spendekonto:

Tierschutzverein Neuss e.V.

„Pferderettung“ oder für was auch immer das Geld verwendet werden darf " Pferderettung: Heu" oder ......

Commerzbank Neuss

DE25300400000787778000

COBADEFFXXX

47 Ansichten

© Tierschutzverein Neuss e.V.​

Vermittlung von Tieren nur über E-Mail  an den Ansprechpartner auf dem Steckbrief


Geschäftsadresse: (Achtung wir sind kein Tierheim)

Richard-Wagner-Str. 24 - 41515 Grevenbroich

 

Bankverbindung:
Commerzbank Neuss

IBAN: DE25 3004 0000 0787 7780 00 

BIG: COBADEFFXXX

Erstellt mit Wix.com