Ein Zuhause für Katzen mit Handicap

Nicht alle Katzen, die wir in Pflege haben, sind gesund. Einige haben ein Handikap oder eine chronische Krankheit, benötige eine besondere Pflege oder Zuwendung. Daher freuen wir uns besonders auf Menschen, die sich zutrauen diesen Tiere mit ihren Macken und Einschränkungen ein neues Zuhause zu geben.



Zum Beispiel Kater Rudi: Er hat Epilepsie und benötigt 2 x täglich Tabletten im Abstand von exakt 12 Stunden, dadurch ist er aktuell anfallsfrei, aber leider übergewichtig und momentan auf Diät. Seine Tabletten nimmt er absolut problemlos in erbsengroßen Portionen Leberwurst ein. Rudi ist sehr lieb, aufgeschlossen und zutraulich, liegt gern in der Sonne und ist eher entspannt unterwegs.










Oder Silvestre: Er sieht nur auf einem Auge wirklich gut, da das andere Auge nur teilweise vorhanden ist. Der Kater ist eher scheu, schreckhaft, braucht Anlaufzeit, lässt sich aber gut mit Leberwurst bestechen, sehr verschmust, wenn man ihn nicht bedrängt, hat vor allem abends seine "5 Minuten", in denen er abgeht und wie ein Flummi durch die Gegend fegt.


Für beide suchen wir ein ruhiges Für-immer-Zuhause bei geduldigen Menschen, die sorgfältig auf Rudis regelmäßige Medikamentengabe achten und viel Geduld für Silvestre aufbringen. Beide müssen in der Wohnung gehalten werden. Ein katzensicher vernetzter Balkon und/oder eine Terrasse wären wünschenswert.


Bei ernsthaftem Interesse freuen wir uns über eine Nachricht an:

Tierschutzverein Neuss e. V. nadine.haase@tsv-neuss.de



Und da ist noch Nena: Sie ist FeLV positiv getestet aber ohne Symptome. Für sie suchen wir ebenfalls ein endgültiges Zuhause. FeLV ist ein Virus und heißt vollständig „Felines Leukämie Virus“. Der Virus überträgt sich von Katze zu Katze. Frisch infizierte Katzen können den FeLV Virus erfolgreich bekämpfen und vollständig vernichten. Wie bei allen Infektionen kann sich auch hier das Immunsystem wehren, erfolgreich wehren, sogar so erfolgreich, dass eine Katze von sich aus immun gegen den FeLV Virus wird, ohne je geimpft worden zu sein. Ob das bei Nena der Fall ist, ist nicht gewiss.


Nena ist eine sehr menschenbezogene und neugierige Katze. Sie schmust sehr gerne und spielt auch gerne mit ihrem Menschen oder anderen Katzen. Sie ist einfach zuckersüß und unkompliziert. Sie sollte jedoch nicht dauerhaft alleine bleiben. Da eine gegenseitige Ansteckung von Katzen, die zusammenleben, ist nicht ausgeschlossen ist, solltest Nena nur mit einer ebenfalls FeLV-positiv getesteten Katze vergesellschaftet werden. Und Nena darf niemals ungesicherten Freigang haben. Sie könnte im Freilauf in der Gegend theoretisch eine andere Mieze anstecken. Ein abgesicherter Garten, ein gesicherter Balkon oder eine gesicherte Terrasse sind natürlich kein Problem, wenn auch keine Miezen von außen eindringen können.


Ansonsten sind für die Gesundheit Deiner FeLV Mieze die gleichen grundsätzlichen Dinge wichtig wie für alle Katzen. Kein Stress, gutes, hochwertiges Futter, eine angenehme Umgebung mit vielen Liegeplätzen, Rückzugsmöglichkeiten, Spielsachen und so viel Zuneigung und Aufmerksamkeit,


Nena stammt aus Lleida in Spanien. Geb.: 04/2019, Aufenthaltsort aktuell: 50189 Elsdorf

Kastriert: ja, Geimpft: ja, Gechipt: ja Bei ernsthaftem Interesse freuen wir uns über eine Nachricht an:

Tierschutzverein Neuss e. V.

Jenny.hess@tsv-neuss.de



81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen