Sizilienhunde vor dem Tod retten

Es ist eine Tragödie: Streuner, die in Sizilien auf der Straße aufgegriffen werden, landen in einer Unterkunft, in der sie für für kurze Zeit versorgt werden. Findet sich kein Besitzer werden die Tiere in der Wildnis ausgesetzt und damit quasi entsorgt, da sie kaum eine Chance haben zu überleben.



Einer von diesen Hunde ist aktuell Giorgio, ein ca. drei Jahre alter Rüde. Er soll am Montag (07.11.) an diesen Ort in den Bergen gebracht werden, der gefühlt so ziemlich am Ende der Welt liegt - im Nirgendwo, ohne Chance auf Wasser oder Nahrung. Keine anderen Hunde, keine Menschen. Auch wenn er derzeit vor Energie trotzt, wird er aus dieser Situation wohl nicht mehr lebend hinaus finden.


Das, was in Sizilien legal ist, finden wir unerträglich. Und deshalb versuchen wir immer wieder diesen Hunden zu helfen - diese vorübergehend in einer Pension unterzubringen

bis sie vermittelt werden oder mit einem Transport zu uns nach Neuss kommen können. Um das finanzieren zu können, brauchen wir Eure finanzielle Unterstützung - für das Bezahlen der Unterkunft und eventuell die Reise nach Deutschland. Kannst du uns bei dieser Hilfsaktion unterstützen?


Giorgio, die anderen Hunde und der TSV-Neuss bedanken sich bereits im Voraus!


Spenden und Patenschaften übernehme könnt Ihr

per PayPal: info@tsv-neuss.de

oder


Überweisung an die Volksbank Erft e. G. IBAN DE04 3706 9252 7042 9280 16 BIC : GENODED1ERE Verwendungszweck: Giorgio oder Sizilienhunde

69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen