September 15, 2020

August 23, 2020

Please reload

Aktuelle Einträge

Frohe Weihnachten

December 26, 2017

1/7
Please reload

Empfohlene Einträge

Kühe sind nicht lila!

28.06.2017

 

Jetzt kurz vor den Ferien besuchen wieder viele Schulklassen unsere Weide. Die Kinder sind neugierig:  Wie fühlt sich die Wolle eines Schafes an? Warum hat man nach dem Streicheln fettige Finger? Warum gibt es Ziegen mit und ohne Hörner?  Diese Fragen stellen Kinder, wenn sie die Weidetiere besuchen.

 

 

 

BOAH!! Ist die Kuh groß aber so lieb!! Haben unsere Kinder heute noch einen Bezug zu ihrer Umwelt? Aus der Erfahrung den letzten Jahre würde ich sagen nein. Sie sind fest eingebunden in einen stressigen Alltag zwischen Schule – Lernen – Vereinen und Medien aller Art. Wann haben die Kinder Zeit sich mit kindgerechten Dingen zu beschäftigen? Wo können sie im Heu toben, sich richtig dreckig machen und mit den unbekannte Tieren – Rinder – Schafen –Ziegen und Co. unbeschwert toben und spielen?

 

Genau deshalb wurde unser Projekt  Weidetiere Zons  „ Heu statt Scheu“ auf die Beine gestellt. Wir geben den Kindern die Chance ihre Fragen zu stellen, wenn möglich zu beantworten und begleiten sie auf dem Abenteuer unbeschwert mit unseren Tieren Kontakt aufnehmen zu können. Sie erfahren hier, das diese Nutztiere genau den gleichen  Stellenwert habe, wie die geliebten Haustiere daheim. Sie möchten schmusen, geliebt und versorgt werden. Sie fühlen Freude genau wie Schmerzen und Trauer.

 

Die Kinder fühlen, das Kühe am Hals ganz weich sind, das sie sehr sanft mit allen umgehen und man auch Respekt vor ihnen haben sollte. Wir erläutern wo unsere Tiere herkommen, welche Schicksale hinter ihnen liegen und wie wir sie jetzt hier versorgen. Es darf mit angepackt werden Heu und Wasser auf zufüllen. Wozu man eine Heugabel als auch eine Mistgabel benötigt und wo da der Unterschied liegt.

 

Diese Möglichkeiten werden zunehmend von Schulen und Kindergärten bei uns angefragt und wir freuen uns auf jeden Termin an dem wir Kindern einen Blick in unsere Arbeit ermöglichen können.

 

Please reload