© Tierschutzverein Neuss e.V.​

Vermittlung von Tieren nur über E-Mail  an den Ansprechpartner auf dem Steckbrief


Geschäftsadresse: (Achtung wir sind kein Tierheim)

Richard-Wagner-Str. 24 - 41515 Grevenbroich

 

Bankverbindung:
Commerzbank Neuss

DE25300400000787778000 - COBADEFFXXX

Erstellt mit Wix.com

 

Projekt Hundevermittlung Spanien

Das spanische Tierheim in Camarles "Alberg d`Animals de les Terres de L`Ebre“ ist seit März 2017 offizielles Tierschutzprojekt des TSV. Das hat die Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen. Ziel des Projekts ist es, das Tierheim bei seiner Arbeit zu unterstützten und die Anzahl der Hunde im Heim so weit zu reduzieren, dass deren Leiterin die Hunde alleine versorgen kann.

Das Tierheim in Camarles ist etwa zwei Stunden von Barcelona entfernt und wird von nur einer Person betreut. Die Leiterin des Tierheims Encarna Lopez Galdeano versorgte vor einem Jahr noch täglich rund 350 Hunde. Sie macht das ehrenamtlich und versucht den geretteten Hunden (meist Tiere aus sehr schlimmer Haltung von den Behörden gebracht oder selber gerettet, Fundhunde oft abgemagert, dehydriert) ein einigermaßen erträgliches Leben zu bieten. Die dortigen Behörden bestehen auf eine drastische Reduzierung der Hunde, und sei es durch Tötung. Innerhalb Spaniens besteht keine Chance die Hunde in andere Tierheim unterzubringen, alle haben große Not und sind völlig überfüllt. Seit Juli 2016 versucht der TSV zusammen mit zwei befreundeten Vereinen vor Ort zu helfen und so viele Hunde wie möglich nach Deutschland zu holen und zu vermitteln.

 

Dafür, dass das Tierheim nur von einer Person betreut wird, ist es gut organisiert und ordentlich. Die Hunde kommen einmal am Tag für etwa 20 Minuten aus ihren Zwingern. In der Zeit wird dieser gereinigt, dann müssen die Tiere wieder zurück und die nächste Gruppe darf herumlaufen. So kommt jeder Hund einmal am Tag kurz raus. Trotzdem sind die Tiere natürlich nicht ausgelastet und das führt dann immer wieder zu Beißereien. Die meisten sind mittelgroße und große Hunde, auch viele ängstliche Tiere sind dabei.

 

Inzwischen ist es gelungen, die Anzahl der Tiere im Tierheim Camarles auf 170 zu verringern. Die nach Deutschland ausgereisten Hunde haben fast alle ein neues Zuhause gefunden. Nur wenige "Dauergäste" warten noch in den Pflegestellen in Deutschland auf ihre richtigen Menschen. Zwei weitere befreundete Vereine haben sich auf die "Hilfe zur Selbsthilfe" spezialisiert: das heißt auf Futterlieferungen und die Bezahlung von Tierarztkosten. Alle in dem spanischen Tierheim engagierten Vereine sind sehr kleine Organisationen, arbeiten alle ehrenamtlich neben Beruf, Familie und eigenen Tieren und alle kämpfen um jede Spende, die den dortigen Hunden zugutekommen wird.

 

Trotz des verringerten Hundebestandes ist die Anzahl der Tiere immer noch zu viel. Die spanischen Behörden fordern von der Tierheimleitung, dass der Hundebestand bis Ende 2017 auf maximal 40 Tiere reduziert wird - ein kaum zu erreichendes Ziel. Wir werden in den nächsten Monaten zusammen mit unseren Partnern versuchen, so viele Hunde wie möglich nach Deutschland zu holen und zu vermitteln. Wir benötigen daher aktuell dringend Pflegestelle im erreichbaren Umkreis.  Es werden Paten und auch Reisepaten für die Tiere gesucht, auch einmalige Spenden helfen. Jeden Monat fährt der Transporteur Patas-Expreso die Strecke nach Spanien, jeden Monat könnten Hunde ausreisen, wenn Plätze gefunden werden. Jede Hilfe zählt! Der Druck steigt. Bis zum Jahresende sind es nur noch wenige Monate.

Wir freuen uns auch sehr über jeden kleinen Betrag.  Jeder Euro zählt.

 

Wenn Sie Ausreisepate sein möchten, wenden Sie sich bitte an die Betreuer des Spanienprojekts:

Sabrina Schenk, sabrina.schenk@tsv-neuss.de oder

Astrid Weitz-Schneider, astrid.weitz-schneider@tsv-neuss.de 

Telefon 02182 8339559 

 

 

 

Verwendungszweck: Spanien

 

Bank:             Commerzbank Neuss
Kontonr.:        78 77 78 0 00
Bankleitzahl:   300 400 00
IBAN:             DE25 3004 0000 0787 7780 00
BIC:                COBADEFFXXX