Impfpaten für Kaninchen gesucht

Wer kann uns bei der Impfung unserer Kaninchen gegen Myxomatose sowie RHD 1 + 2 finanziell unterstützten? Das sind zwei Seuchen, die für Kaninchen meist tödlich sind. Sie lassen sich nur schwer behandeln, wenn sich die Tiere einmal infiziert haben. Daher ist es wichtig, Kaninchen gegen diese Erkrankungen zu impfen.

Kaninchen Sammy war gerade beim Tierarzt und ist jetzt frisch gegen Myxomatose sowie gegen RHD 1 + 2 geimpft. Eine Myxomatose bei Kaninchen (Kaninchenpest, Kaninchenseuche) ist eine Erkrankung, die durch Viren (Leporipox-Viren) ausgelöst wird. Eine Myxomatose ist für Kaninchen sehr ansteckend. Überträger der Viren sind Insekten, vor allem Kaninchenflöhe und Stechmücken. Die Kaninchen können sich auch durch direkten Kontakt mit erkrankten Artgenossen oder über mit Erreger beschmutztes Futter anstecken.

Bei der Kaninchenpest ist die Haut des Kaninchens stellenweise knotig verändert. Auch fällt bei einer Myxomatose auf, dass die Augenlider und häufig auch die Geschlechtsorgane geschwollen sind. Es ist sinnvoll, sein Kaninchen gegen die Myxomatose-Viren impfen zu lassen. Für den Menschen – ebenso für Hund, Katze und andere Haustiere – sind die Viren ungefährlich.

Mindest genau so schlimm ist "RHD1" beziehungsweise "RHD2" die als Chinaseuche bekannt sind. Die Abkürzung „RHD“ steht für „rabbit haemorrhagic disease“, also hämorrhagische Erkrankung der Kaninchen. „Hämorrhagie“ ist der Fachbegriff für Blutung. Das RDH2-Virus ähnelt dem Erreger von RHD1, verursacht allerdings stärkere Schäden im Organismus der Kaninchen.

Seit 2013 hat sich in Deutschland die Variante von "RHD1" zunehmend verbreitet und rafft ganze Bestände in Kaninchenzuchten, aber auch bei Hobbyhaltern, dahin. Die Krankheit ähnelt der ursprünglichen Form, es erkranken allerdings bereits sehr junge Tiere oft schwer bis tödlich. Daher spricht man in Fachkreisen von RHD2.

Leider ist die Impfung gegen bei Seuchen nicht ganz billig, sie kostet etwa 40 Euro. Da wir viele umgeimpfte Kaninchen aufnehmen, summieren sich diese Kosten für uns gerade sehr. Bitte helft uns und den Kaninchen, damit wir auch weiterhin Tieren aus nicht artgerechter Haltung den Start in ein neues Leben ermöglichen können.

Spenden gerne unter:

Paypal info@tsv-neuss.de

oder per Überweisung auf unser Konto

Bankverbindung Commerzbank Neuss

IBAN DE25 3004 0000 0787 7780 00BIG: COBADEFFXXX

Verwendungszweck Kaninchen

Dankeschön!

© Tierschutzverein Neuss e.V.​

Vermittlung von Tieren nur über E-Mail  an den Ansprechpartner auf dem Steckbrief


Geschäftsadresse: (Achtung wir sind kein Tierheim)

Richard-Wagner-Str. 24 - 41515 Grevenbroich

 

Bankverbindung:
Commerzbank Neuss

IBAN: DE25 3004 0000 0787 7780 00 

BIG: COBADEFFXXX

Erstellt mit Wix.com